Montag, 9. Dezember 2013

Rezept: Spitzbuben

Dieses leckere Rezept hab ich vor ein paar Tagen entdeckt und mittlerweile schon 2x nachgebacken! Das sagt ja eigentlich schon alles, oder? :D

Ich habe das Originalrezept etwas abgewandelt und für euch aufgeschrieben.
Aber Achtung, ich habe schon allein bei der Hälfte des Teiges 16-18 "Doppeldecker" rausbekommen, was bei meinem verwendetem Ausstecher ganz schön viel war, da er recht groß ist (Durchmesser 9,5 cm). 



Ihr braucht:

600 g Mehl
300 g gemahlene Mandeln
3 Päckchen Vanillezucker
120 g Zucker
1 TL Zimt
¼ TL Nelkenpulver
Schale von 1 Orange
Schale von 1 Zitrone
3 Eigelbe
600 g Butter
1-2 Pr. Salz

1 Glas rote Johannisbeer-Marmelade
1 Päckchen gehakte Pistazien
Puderzucker





So geht's:

Ofen auf 150°C Umluft vorheizen.

Mehl, Zucker, gemahlene Mandeln, Vanillezucker, Nelkenpulver und Zimt in eine Schüssel geben und vermischen. Orangen- und Zitronenschale sowie zerkleinerte Butter, Salz und Eigelb dazugeben und zu einem Teig verkneten.

Den fertigen Teig zu einem Laib formen, in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Auf der bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. 0,5 cm dick ausrollen (nicht dünner!) und die Plätzchen ausstechen. In die Hälfte er Plätzchen ein Loch in der Mitte ausstechen (diese werden später der "Deckel").

Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 6-8 Minuten goldgelb backen (nicht braun werden lassen, sonst werden sie trocken!). Anschließend gut auskühlen lassen.

Marmelade in einem Topf erhitzen und auf die Plätzchen OHNE Loch verteilen.
Das Gegenstück MIT Loch draufsetzen und leicht andrücken.

Zum Schluss könnt ihr die fertigen Spitzbuben mit Puderzucker besträuen oder mit Marmelade und gehackten Pistazien verzieren.


Da ich keine Nüsse mag, habe ich für den Teig sehr fein gemahlene Mandelkerne (fast schon Mandelmehl xD) genommen und habe die Spitzbuben mit Puderzucker besträut.


Viel Spaß beim Nachbacken! :)

 

Kommentare:

  1. Die sehen so wahnsinnig lecker aus :) Yummy

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Rezept die sehen wirklich lecker aus :)
    Hast eine neue Leserin und ich würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbeischaust ♥
    Mach weiter so mit deinem Blog:)

    http://liivelaughloveblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ja du hast recht, das Problem ist, dass es vorgelebt wird. Man sieht zu solchen Leuten auf und verhält sich ebenso - wie soll eine 6jährige erkennen, dass solch ein Umgangston nicht in Ordnung ist, wenn ihr das niemand im näheren Umfeld sagt (denn die Leute von außen sind ja sowieso alle Scheiße und haben keine Ahnung)? Oder wenn die Mutter bei solchen Beleidigungen nachgibt? Und so wird's immer weitergehen mit den Generationen, wenn niemand dazwischen grätscht.. :)

    Carina,
    www.alltags-adrenalin.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...