Montag, 24. Juni 2013

Lightpainting

Zuerst muss ich sagen, dass das meine ersten Versuche mit der "Lichtmalerei" sind. Ich möchte euch aber trotzdem ein paar Tipps geben und euch zeigen, wie man solche Fotos hinbekommt.


Lichtball (oder eher Wollknäuel) mit Taschenlampe
Zur Vorbereitung/ Equipment

Stativ
Canon EOS 550D 
 (von meiner Schwester ^^)
Wunderkerzen
Feuerzeug
Taschenlampe
Fernauslöser für die Kamera  
(besitze ich nicht, daher die Versuche mit manueller Bedienung)
dunkle Klamotten; am besten schwarze
(auch wenn's nach Beerdigung aussieht xD)

Ich hatte auch größere Knicklichter dabei, aber deren Licht war zu schwach und hat deswegen nicht funktioniert.


So funktioniert's

Sucht euch eine geeignete Location aus, wo man relativ ungestört ist (und nicht z.B dauernd ein Auto verbeikommt- außer es ist gewollt- oder euch ständig Leute ins Bild laufen). Stellt das Stativ auf und legt euch eure Lichtquellen schonmal griffbereit zurecht. 
Draußen muss es dunkel sein (logisch oder? xD). Aber es kann auch im Dämmerlicht sein. Zur Not kann man mit den ISO-Werten noch etwas rumspielen.

Wählt an eurer Kamera mit dem Moduswahlrad den manuellen Modus ("M"). Danach stellt ihr (im Feld der Verschlusszeit; ist meistens schon markiert, wenn ihr eure Display einschaltet) "BULB" ein. Dies macht ihr mit dem Hauptwahlrad. Einfach solange drehen, bis der Begriff "BULB" erscheint. ("BULB ermöglicht euch eine lange Belichtungszeit nach Wahl sozusagen, hier ist kein Wert festgelegt.)

Die Kamera auf dem Stativ ausrichten, damit eure Fotos gerade werden.

Nun überlegt euch, was ihr "malen" wollt und stellt euch in Position.
Da ich nun keinen Fernauslöser hatte, musste meine Sis (später dann umgekehrt) herhalten und den Auslöser betätigen.  
Das heißt, wenn ihr auch keinen Fernauslöser zur Hand habt, dass die zweite Person den Auslöser erstmal nicht ganz durchdrückt, um euch zu fokussieren. (Falls es für die Kamere zu dunkel zum fokussieren ist, leuchtet euch selbst mit der Taschenlampe an, damit die Kamera was "sieht").
Wenn das dann geschehen ist und ihr bereit fürs malen seit, den Auslöser ganz durchdrücken, aber nicht loslassen bis ihr fertig seit! 
Es ist aber eigentlich hier ein MUSS einen Fernauslöser zu besitzen, da niemand die Kamera berühren muss und somit die Bilder nicht verwackeln.
Bei meinen Bildern ist meistens der Hintergrund unscharf geworden, teilweise aber auch das gesamte Bild. Und die Mücken haben uns förmlich aufgefressen! oO


Lichtball mit Wunderkerze (unbearbeitet)

Bei meinem Lichtball (oben) sieht man trotz dunkler Kleidung meine Beine. 
(dunkle Klamoten, weil diese kaum Licht reflektieren und weil man in der Dunkelheit in Verbindung mit der Bewegung dich später auf den Bildern nicht mehr sieht.)
Aber dank Photoshop ist das kein Problem und man kann Beine oder andere sichtbare Körperteile gut wegretuschieren.

Wenn ihr etwas schreiben wollt, dann ist eine Taschenlampe am Besten (bei Druckbuchstaben zumindest und ihr könnt sie zwischendurch ausmachen).

Da eine Taschenlampe eine starke Lichtquelle ist, könnt ihr euch schnell durchs Bild bewegen.
Je schwächer die Lichtquelle, desto langsamer müssen die Bewegungen sein.
Um etwas zu schreiben, denkt bitte daran, dass ihr in Spiegelschrift schreiben müsst, da ihr euch hinter der Lichtquelle befindet. Übt vorher einfach ein bisschen. ^^
Bei Druckbuchstaben schaltet ihr nach jedem Buchstaben die Taschenlampe aus (bei einer anderen Lichtquelle verdeckt ihr mit eurer Hand oder anderen Hilfsmitteln das Licht) und schaltet sie logischerweise bei dem nächsten Buchstaben wieder an. Orientierungspunkte hierbei nicht vergessen, damit keine Linien doppelt sind, sich keine Buchstaben überschneiden oder dass bei Figuren (wie z.B. Strichmännchen) die Gliedmaßen nicht wild verstreut in der Luft hängen bzw. sich am falschen Platz befinden .


Hier hab ich den Namen "Miu" von Miutiful umgesetzt (das hab ich wegen ihres Gewinnspiels gemacht ^^) und in Lightroom etwas nachbearbeitet.

Ich hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt und würde mich freuen, wenn der Ein oder Andere es auch mal versucht und mir seine Ergebnisse zeigt. :)



Kommentare:

  1. Ich habe mich damit noch nie auseinander gesetzt... aber WOW, wie gut das geworden ist.

    AntwortenLöschen
  2. Danke ^^
    Ich wollte das eigentlich schon sooo lange ausprobieren, aber hatte es dann vergessen oder hatte keine Lust. Hihi

    AntwortenLöschen
  3. Die Lichtbälle sind ja toll! Vor allem der mit der Wunderkerze fetzt.
    Hab schon viele neue Ideen zur Umsetzun (Motivschablonen etc pp.), mal sehen, wann sich mal wieder Zeit findet. Hast den Artikel wirklich hübsch geschrieben. Für Leute, die das noch nie gemacht haben wird er sehr hilfreich sein!
    Achso und gewählt habe ich nicht, wie viele denken werden, die Perlen, sondern im Endeffekt den zweiten Preis, da ich mit dem sicher mehr anfangen kann. Außerdem freut sich dann die andere Person sicher wahnsinnig, wenn sie sieht, was sie bekommt :3 Das Gesicht würde ich zu gern sehen :>

    Liebst,
    Melon

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...